In Kalabrien (Italien)- Der erste Monat unterwegs / Gedanken die ich teilen möchte

In Kalabrien (Italien)- Der erste Monat unterwegs / Gedanken die ich teilen möchte

Dieses Kalabrien ist doch irgendwie ein Abbild der Gefühle, Berg und Talfahrten gehören dazu, wie die kleinen engen und einsamen Dörfer, die Einsamkeit dazwischen und das friedliche Rauschen des salzigen Meeres.

Oft ist es wirklich sehr einsam hier alleine in Italien.
Doch dann lernt man wieder jemanden kennen, tauscht sich aus, erlebt vielleicht auch gemeinsam etwas. Ob das online oder vor Ort ist, ist dabei nicht unbedingt entscheidend, beides sind manchmal besondere Momente, die man nicht so schnell vergisst.

In Städten wird mir momentan manchmal alles zu viel.
Ich genieße die Einsamkeit, auch wenn sie mir manchmal nicht gut tut.

Meine Gedanken holen mich ein und ich brauche etwas Zeit um wieder die Kraft für schönes und die Weiterreise zu finden. Dabei hilft mir oft auch die Community!

Daher ist es für mich genauso wichtig wie die Reise selbst euch dabei mit zu nehmen. Das macht es für mich zu diesem einzigartigen Abenteuer. An einigen Tagen ist es nicht leicht ohne Ziel einfach weiter zu fahren, wenn man weiß das jetzt langsam die Zeit anbricht bei der das Geld endet. Die Reise verändert sich und wird mehr und mehr zum Abenteuer.
Bereit bin ich dazu irgendwie noch nicht, ich realisiere glaube ich grade erst ganz langsam was ich hier tue und in den letzten 4 Monaten getan habe.
Eigentlich wollte ich ursprünglich schon viel weiter sein, mit vielen Dingen. Doch ich merke so wie es grade ist, ist es für diesen Moment gut.

Ich möchte heute mal etwas hinter die Fassade blicken lassen. Es ist nicht immer nur das schöne Bild, es gibt zu jedem Bild eine Geschichte, eine Emotion, ein Gefühl und nun eine Erinnerung.

Jedes Bild ist ein Ausschnitt, oft aber nur ein winziger, der meist nur das schönste dieses Momentes zeigt. Z.B. sieht man hier nicht die Müllberge auf der anderen Straßenseite, meine Emotion als ich um die nächste Kurve bog und einen so unglaublich schönen Ort im Berg sah der perfekt im Sonnenlicht erstrahlte.

Momente die ich nicht vergessen werde, Momente die gut tun.

Oft denke ich darüber nach ob das hier, was ich grade tue, wirklich die richtige Entscheidung ist. Definitiv ist es keine leichte.
Aber es tut mir grade eigentlich verdammt gut! Also muss es das richtige sein.

In den letzten Wochen, grade hier in Italien, merke ich immer mehr was diese Entscheidung für Dimensionen annimmt. Viel, erstmal negatives, wie Freundschaften die auf der Strecke bleiben, da man nun keine Berührungspunkte mehr hat, Altlasten aus meiner vorherigen Selbständigkeit die im Nachgang Geld schlucken, dass seit Corona eigentlich nicht da ist, und somit Geldsorgen die doch in der Form nach diesem Gravierenden Schritt so nicht mehr da sein sollten. Dadurch melden sich natürlich auch meine Depressionen zurück und hindern mich an manchen Tagen das Abenteuer zu genießen. Ich bin oft einfach zu müde, zu müde um mehr positives in mich aufzunehmen, ich brauche also mehr Pausen.

Doch es war ja von vornherein klar, dass diese Veränderung, dieser radikale Lebenswandel nicht einfach wird. Welcher Anfang ist schon leicht!

Auch wenn Momentan vielleicht auch die nachdenklichen Tage, die Tage an denen sich die Depressionen ausbreiten und ich einfach an einem Ort bleiben möchte, aktuell gefühlt überwiegen, es einfach noch zu viele Sorgen, Ängste und Gedanken auf dieser Reise gibt, gibt es aber auch so Unfassbare Momente! So viel positives was ich dank Social Media erleben durfte, so viele Orte die ich jetzt schon sehen durfte, so unglaublich viel tolles was ich in den letzten Tagen und Wochen schon sehen durfte! Es sind Orte die ich mit Momenten, mit erlebten, mit Gedanken, aber auch mit Menschen verbinde.

Manche Dinge die ich auch schon vor der Reise erleben durfte, Menschen die ich kennengelernt habe, die mich Unterstützt haben, mir bei meinen Plänen geholfen haben, ohne die vieles gar nicht möglich gewesen wäre.

Ich liebe jeden dieser Positiven Erfahrungen, freue mich über jeden den ich kennenlernen darf und bin gespannt auf alles was sich vielleicht noch ergeben wird.

Dieses Abenteuer ist schon jetzt ein völlig anderes geworden als Ichs mir im vergangenen Oktober ausgemalt habe. Es ist anders geworden, es ist spannend und ich bin Neugierig wo mich diese, zu Anfang kleine Idee, nun hintreibt!

Ich will mehr!
Jeder weitere Ort den ich durchfahren, erkunden oder sogar kennenlernen darf ist etwas so besonderes! Etwas so einmaliges. Niemand anderes kann das so nocheinmal erleben.
Es ist jede schwere Minute, jede Sekunde die ich dafür mit Depressionen oder negativen Dingen beschäftigt bin wert!

Noch realisiere ich vermutlich gar nicht wie gut mir dieses Abenteuer tuen kann. Aber ich glaube fest daran, dass es mich in meinem Leben so verändert, so nachhaltig positiv bestärkt, dass sich alles lohnen wird.

Jedes Bild, jeder Moment, den ich in Gedanken oder Digital festhalten und speichern kann wird mich für immer Begleiten. Vielleicht sogar den ein oder anderen Menschen inspirieren auch seinen Persönlichen weg zu gehen.

Mein Lebensmotto ist seit meiner Einschulung: “Ich bin Ich!” (kommt vom Kinderbuch “Das kleine Ich bin Ich”)

Wir alle haben nur ein leben und niemand weiß wie lange wir das haben! Es könnte für jeden von uns schon morgen zu Ende sein. Also sollten wir doch das machen was uns glücklich macht!

Für mich ist das ganz klar dieses Abenteuer!

Nach fast einem Monat bin ich mir trotz allem völlig sicher, das ist es was mich Glücklich macht, das ist es was ich will und liebe!
Es tut mir gut, vor allem aber durch diese Community, mit der ich einfach vor einigen Wochen nicht im Ansatz gerechnet hätte!

Danke für eure Unterstützung!
Vor allem aber natürlich auch meinen Premium Abonnenten und Unterstützern!

Ich hoffe das dieses Abenteuer noch lang andauert, wie auch immer es sich entwickeln wird.

2 Responses

  1. noname sagt:

    Hi. Kommen von Dir keine Blockeinträge mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.